VertreterInnen der Wissenschaft haben sich im Vorfeld der ORF-Wahl in einem offenen Brief an die künftige ORF-Generaldirektion mit dem Appel für eine stärkere Wissenschaftsbeirchterstattung im ORF zu Wort gemeldet. 

 

An die künftige Generaldirektion des ORF!

Für die Geschäftsstelle der Ludwig Boltzmann Gesellschaft suchen wir zum ehestmöglichen Eintritt eine interessierte und engagierte

Assistenz der Geschäftsführung (40 Wochenstunden)

Ihre Kernaufgaben

Das Ludwig Boltzmann Institut für digitale Gesundheit und Prävention (https://dhp.lbg.ac.at) arbeitet an digitalen Technologien und Interventionen, die einen nachhaltigen und effektiven Einfluss auf ein gesundheitsförderndes Verhalten haben. Zur Unterstützung des Teams am Uniklinikum Salzburg suchen wir zum ehest möglichen Eintritt eine/n motivierte/n 

Administrative Assistenz der Institutsleitung (w/m/d)

Kernaufgaben

Das LBG Career Center bietet ab Herbst 2021 erstmals das neue Weiterbildungsprogramm Digital Transformation in Research für (Nachwuchs-) WissenschafterInnen an! Die post-graduale Weiterbildung wird in Zusammenarbeit mit der WU Executive Academy durchgeführt, wodurch die TeilnehmerInnen nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat einer renommierten Business School erhalten.

Ab 1. September können wieder Projekte mit PatientInnen- und BürgerInnenbeteiligung eingereicht werden, bis zu 60.000€ pro Projekt stehen bereit.

1
2
3
4
5

Events

M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 

LBG Jahresbericht

                   

Social Media

Dr. Roland Filzwieser, Wissenschaftler am Ludwig Boltzmann Institut für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie, wurde für seine hervorragende Dissertation über die spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Landschaft von Burg und Herrschaft Scharfeneck mit dem Barbara Scholkmann-Preis der Historischen Archäologie ausgezeichnet. Der an der Universität Tübingen vergebene Preis zeichnet herausragende Arbeiten aus, mit denen NachwuchswissenschaftlInnen einen erkennbaren Forschungsfortschritt für die Historische Archäologie anstoßen.